PRESSE



Passauer Neue Presse, 12.09.2015




Auf Innsalzach24 erschien ein sehr schöner Artikel: Schlossgarten: Gute Laune trotz Gewitterstimmung



Passauer Neue Presse




Wochenblatt




Trostberger Tagblatt




Kufsteinblick






ENDE
ENDE


Mein Bezirk

Unter meinbezirk.at gibt es eine wunderschöne Bilderstrecke vom Ritterfest Kufstein.

Bezirksblätter


Ein herzliches Dankeschön an Gerald für das Zuschicken der Artikel!



ENDE
ENDE


Kronenzeitung






ENDE
ENDE


Wörgler und Kufsteiner Rundschau






ENDE
ENDE


Kufstein Blick






ENDE
ENDE


Landshuter Zeitung 2013




ENDE
ENDE


Tiroler Tagezeitung


Ein herzliches Dankeschön an Gerald für das Zuschicken der Artikel!



ENDE
ENDE


Kronenzeitung (Ausgabe Tirol)








ENDE
ENDE


Wörgler und Kufsteiner Rundschau






ENDE
ENDE


Bezirksblätter Kufstein






ENDE
ENDE


Landshuter Zeitung Online




ENDE
ENDE


Miroque - Nr. 8 - 12/2011




ENDE
ENDE


Landshuter Zeitung 22.09.2011


Auf dem Bild oben sind zwei unserer Krieger - aber mit der Bildunterschrift ist wohl eher Burdyri gemeint. :)



ENDE
ENDE

Neumarkter Anzeiger - 16.08.2011



ENDE
ENDE

Und Innsalzach 24 Online

Bitte auf das Foto klicken




ENDE
ENDE

Landshuter Zeitung


Burg Trausnitz am 16.3.2011 - © IDOWA Mediendienste





<ENDE
ENDE




ENDE
ENDE

Festung Kufstein startet ins Eventjahr 2011

"Die Festung Kufstein hat sich längst als eine der attraktivsten Veranstaltungslocations Österreichs etabliert. Beim traditionellen Pressefrühstück wurde das diesjährige Eventprogramm präsentiert."

„Ludi incipiant“ – die Spiele mögen beginnen!
Das Ritter-Fest hat sich mittlerweile zu einem jährlichen Fixpunkt auf der Festung Kufstein etabliert. Die dritte Auflage des bunten Treibens geht heuer zu Pfingsten, 10. bis 13. Juni 2011 in Szene und verspricht ein vielfältiges und spektakuläres Programm. Mehr als 500 Mitwirkende werden über vier Tage die gesamte Festungsanlange mit mittelalterlichem Leben füllen. Ein besonderes Highlight wird die inszenierte Nachstellung des Kampfes um die Festungsanlage anno 1504 sein, bei dem der damalige bayerische Festungskommandant Hans von Pienzenau mit seinem Gefolge einem Angriff des österreichischen Kaisers Maximilian I. trotzte. Erst als dieser mit schweren Kanonen und Geschützen aufmarschierte, kapitulierte Pienzenau und wurde daraufhin enthauptet. Neben dieser monumentalen Aufführung erwarten die Besucher zudem ein großer Händler- und Handwerksmarkt sowie schmackhafte kulinarische Genüsse im gesamten Festungsareal.

Foto: Top City/promedia


<ENDE
ENDE